Neuigkeiten, Vorträge, Neuerscheinungen

zum News-Archiv...

Indian Recordings (Exner 1904–05, Archive 1918)CD bestellen

Neuerscheinung im Rahmen der Reihe „Gesamtausgabe der Historischen Bestände 1899-1950“:

Series 15/1:
Indian Recordings (Exner 1904–05, Archive 1918)

Herausgeber: Ulla Remmer, Christian Liebl, Gerda Lechleitner.
Weitere Beiträge und Redaktion der Transkriptionen: Ulla Remmer.
OEAW PHA CD 38, 2016.

Teil 1 der Indian Recordings umfasst auf zwei Audio-CDs die ältesten indischen Bestände des Phonogrammarchivs, während jene aus dem Jahr 1929 (Sammlung Schomerus) später als Teil 2 publiziert werden. Vorliegende Edition setzt sich aus zwei Sammlungen zusammen: Die 68 Aufnahmen des Meteorologen Felix Exner entstanden 1904/05 im Rahmen einer Forschungsreise durch Indien. Es handelt sich um Rezitationen zumeist von Werken der vedischen und der Sanskrit-Literatur, aber auch von Werken in Malayalam, Telugu, Marathi, Hindustani und Tamilisch. Acht weitere Phonogramme wurden 1918 im Phonogrammarchiv in Wien aufgenommen. Auf ihnen sind Textproben literarischer Werke in Sanskrit, Hindi, Urdu, Braj Bhasha und Awadhi zu hören, rezitiert von Har Dayal und Umrao Singh Sher-Gil, zwei bekannten Aktivisten der Antikolonialbewegung Indiens.

Mit dieser Edition werden die historischen indischen Aufnahmen des Phonogrammarchivs erstmals veröffentlicht und damit hörbar gemacht. Die beigefügte Dokumentation bietet weitere Informationen zum Kontext der Aufnahmen, zu den Texten und ihrer Auswahl, zu den indischen Sprechern sowie anderen beteiligten Personen und Institutionen.

Eine Auswahl an Hörbeispielen dieser Publikation finden Sie hier auf unserer „Audio-Editionen“ Seite.

-- online seit 22.12.2016 --



Audio CD: Písně moravských Chorvatů

„Alte Aufnahmen in neuem Gewand“

Písně moravských Chorvatů

La Grande Bande, Praški fržoni

106 Jahre nachdem František Pospíšil in Guttenfeld (Dobro Polje/Dobré Pole), Neu Prerau (Nova Prerava/ Nový Přerov) und Fröllersdorf (Frielištof/Frélichov) Lieder und Erzählungen der südmährischen Kroaten aufgenommen hatte, wurden diese „wieder entdeckt“. Die historischen, im Phonogrammarchiv der ÖAW bewahrten Tonaufnahmen, die bereits 2009 im Rahmen der CD-Edition Gesamtausgabe der Historischen Bestände 1899–1950 publiziert wurden (Series 11/1: Croatian Recordings 1901–1936), inspirierten den Komponisten Matěj Kroupa und bewogen ihn zu neuer Gestaltung und Interpretation.

-- online seit 12.4.2016 --



Jahrbuch 6 des PhonogrammarchivsJahrbuch 6 bestellen

Jahrbuch des Phonogrammarchivs, Band 6, erschienen!

Das Phonogrammarchiv sammelt, dokumentiert und bewahrt unikale Ton- und Videoaufnahmen, die im Zuge von Forschungsfragen – thematisch und regional unbegrenzt – kreiert wurden und die der jeweiligen Forschung als Quellen dienen. Wie entstehen solche Aufnahmen und was bedeutet es, sie in das Archiv einzufügen? Um diesen Fragen nachzugehen, liegt der Schwerpunkt dieses Bandes auf Methoden – in der Feldforschung, in der Archivierung und in der technischen Sicherung. Der gedankliche „rote Faden“ spannt sich von der Forschungsidee über die methodische Auseinandersetzung am Schreibtisch, im Feld und dann im Archiv, wo die audiovisuellen Erkenntnisse in dokumentierte Quellen „umgewandelt“ werden. Die Methoden starten im Generellen und enden im Speziellen, sind wesentlich sowohl in der Feldforschung als auch im Archiv. Mit diesem methodischen „Rundgang“ wird das Phonogrammarchiv hinsichtlich seiner Inhalte von einer ganz besonderen Seite betrachtet.

Link zu Inhaltsverzeichnis [PDF]

-- online seit 12.4.2016 --



"al-hudud al-khamsa"

Neues FWF Einzelforschungsprojekt (P 28736):

Tod & Leben: Lokale Konzeptionen der Wiedergeburt unter den Drusen im Nahen Osten

Der vom Phonogrammarchiv eingereichte Projektantrag zu den drusischen Konzeptionen der Wiedergeburt wurde am 30. November 2015 vom Kuratorium des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) in seiner 56. Sitzung in der Höhe von EUR 271.645,40 genehmigt.

Im Mittelpunkt des Forschungsvorhabens stehen narrative Interviews mit Drusinnen und Drusen zum Phänomen der Seelenwanderung (taqammus), die mit den bewährten technischen und methodischen Standards des Phonogrammarchivs aufgenommen und archiviert werden. Das interdisziplinär angelegte Forschungsprojekt mit einer Laufzeit von 36 Monaten (01.04.2016 - 31.03.2019) verfolgt sozialanthropologische, islamwissenschaftliche und philologische Erkenntnisinteressen.

Zur Projektbeschreibung...

-- online seit 12.4.2016 --